So können private Haushalte Gas sparen

Was Sie kurzfristig tun können:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 23. Juni die zweite Stufe des Notfallplans Gas, die sogenannte Alarmstufe, ausgerufen.Gut ein Drittel des in unserem Land verbrauchten Erdgases wird von den 41 Millionen deutschen Haushalten benötigt – zum Heizen, Kochen und zur Bereitung von warmem Wasser. Dieser Verbrauch lässt sich wirtschaftlich und ohne Einbußen an Lebensqualität reduzieren. Jede und jeder kann einen Beitrag leisten, damit die Versorgung im kommenden Herbst und Winter gesichert ist.

Wie Sie mittelfristig Ihre persönliche Wärmewende umsetzen können:

Der Wärmesektor bietet enorme CO2-Einsparpotenziale. Von den rund 21 Millionen Heizungen in Deutschland ist mehr als jede zweite Anlage technisch veraltet. Die deutsche Heizungsindustrie bietet Lösungen an, um bis zum Jahr 2030 wie von der Politik vorgesehen, den CO2-Ausstoß von 118 Mio. t auf 67 Mio. t zu reduzieren. Ein Großteil dieser Reduktion kann durch anlagentechnische Modernisierungen veralteter Gas-Heizungen sowie über die verstärkte Nutzung von Biomethan und auch die Beimischung von Wasserstoff im Wärmemarkt erreicht werden. Einsparungen des Erdgasverbrauchs können erzielt werden durch moderne wasserstofffähige Gas-Brennwertheizungen, die Hybridisierung der bestehenden Gas-Heizung mit einer Heizungs- oder Warmwasserwärmepumpe oder über eine Solarthermieanlage, zusätzliche holzbasierte Heizsysteme, KWK-Anlagen und die Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Darüber hinaus gibt es geringintensive Maßnahmen, die zu einer optimierten und damit sparsamen Betriebsweise der Gas-Heizungen beitragen. Hierzu zählt u.a. die Einbindung von digitalen Heizungsthermostaten, die Anbindung der Heizung an das Internet und der hydraulische Abgleich.

Eine Übersicht über sämtliche verfügbaren heiztechnischen Lösungen finden Sie hier:

Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) unterstützt der Staat Bauherren und Sanierer bei Investitionen in eine hohe Energieeffizienz. Der Programmteil „Einzelmaßnahmen“ (BEG EM) richtet sich dabei an Hausbesitzer, die einzelne Arbeiten an der Gebäudehülle und/oder der Anlagentechnik durchführen.

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier: